Usurpress - Ordained (2014)

Mit unheimlichen Klängen und einem nervenzerfetzenden Schrei beginnt sie: die 2. Full-Length der Truppe rund um dem schwedischen Schriftsteller und Bassisten Daniel Ekeroth (Genre-Bibel: Schwedish Death Metal). Der Opener "The Heart of the Last Kingdom" eröffnet das Album nach einem kurzen und morbiden Intro recht flott und ist eine amtlich rockende Mixtur aus Death Metal und D-Beat. Der Refrain lädt ein zum fröhlichen mitgrölen. Etwas doomiger lässt es das folgende "Storming The Mausoleum" angehen um kurz darauf in eine wilde Death-Orgie zu münden. Doch dabei soll es nicht lange bleiben, wird doch der Song im Mittelteil ordentlich ausgebremst und durch sphärische Hintergrundgesänge in eine beinahe psychodelische Ecke manövriert. Im weiteren Verlauf des Albums hält man sich weitestgehend an diese Mixtur. Mal wird es etwas punkiger und mal doomiger. Hin und wieder wird auch ein bisschen experimentiert, z.B. mit choralem Klargesang, Klavier- oder Flötentönen. Eine weitere Ausnahme bildet die Cover-Version "Lóthlorien", welche auch gut auf Opeth's "Damnation" gepasst hätte. Der Sound wirkt ausgesprochen organisch und alle Instrumente sind gut herauszuhören. Der Gesang arbeitet mit sehr viel Hall und wird tiefen Growls, Screams und wehleidigem Klargesang recht abwechslungsreich eingesetzt.



Fazit: Mit Ordained ist Usurpress ein gutes Album gelungen, welches hin und wieder mit kleinen Experimenten zu überzeugen weiß. Allerdings treten trotz der 2 Instrumentals die aus dem gängigen Schema ausbrechen gegen Ende der Scheibe vereinzelt Ermüdungserscheinungen auf. Zu oft wird das Wechselspiel aus rasenden, crustigen Parts und kriechenden Doom


bemüht. Zum anderen habe ich den Eindruck , dass die stärksten Tracks in der ersten Hälfte platziert wurden. Das ganze ist jetzt allerdings nicht so dramatisch wie es vielleicht rüberkommt. Ich kann das Album dennoch jedem Fan von Death-/DoomMetal empfehlen, der nichts gegen vereinzelte progressive Spielerein hat. Einen Pluspunkt gibt es übrigens für das tolle Cover.



Usurpress-Ordained.jpg



Usurpress – Ordained



Sound: 3/4

Songwriting: 2,5/4

Design: 2/2

Innovation: 1/2 [/u]

Gesamt: 8,5/12 Punkte





Tracklist:

1. The Heart ofthe Last Kingdom 03:55

2. Stormingthe Mausoleum 03:55

3. The Undeification 01:29 instrumental

4. Fire in theMindsofMen 03:05

5. Insigniaof Illumination 03:16

6. Ritual Warfare 04:34

7. The EyelessSpectator 02:55

8. Fan the Flames ofMadness 04:24

9. Lóthlorien (Bo Hansson cover) 03:12 instrumental

10. DenySalvation (Wolf-Like Dogs) 04:01

11. EmbracingtheVultures 03:05
12. As the Monolith Comes Alive 01:14 instrumental


Total 39:05



Anspieltipps:

The Heart of the Last Kingdom, Fire in the Minds of Men


Usurpress is:

Steffe Pettersson - vocals

Påhl Sundström - guitar

CalleLönnberg - drums

Daniel Ekeroth - bass [/i]



Label: Doomentia Records


Links:http://usurpress.com/; https://www.facebook.com/Usurpress

    Teilen

    Kommentare