Minas Morgul - Kult (2017)

Nach
einer gefühlten Ewigkeit beglückten uns Minas Morgul Anfang
Dezember zum zwanzigjährigen Bandjubiläum mit einem neuen
Silberling. Anbei gab es für die Redaktion einiges an kreativem
Beiwerk in digitaler Form.

Neben dem Booklet fand sich auch ein Promotext, welchen ich mir natürlich sofort durchlas.

Dort sprach man von „bombig tosenden Gesamtsound“, „allmächtigen Klangschwingen“ und Melodien, die wie Riesenfunken ins Ohr fliegen und dergleichen mehr.

Mein erster Gedanke dazu war: mein Gott, hat da aber jemand dicke Eier...


Nach der Einleitung und dem Titeltrack „Kult“ konnte ich dann sagen VOLLKOMMEN ZURECHT!!!

Und dieses Konzept zieht sich gnadenlos bis zum letzten Titel durch. Beim ersten Hören war ich von Anfang bis Ende begeistert von dieser wirklich guten Mischung aus ruhigen, stimmungsvollen und fast schon melancholischen Passagen, gefolgt von feinstem Geballer, das durch Mark und Bein geht. Satter Sound, einwandfrei eingespielt, genial gemischt und dazu ein ansprechendes Artwork. Sehr zu empfehlen ist auch das limitierte Boxset.


Es gibt für mich nicht mehr viel zu sagen und auch wenn das Ganze fast wie ein Werbetext klingt, überzeugt euch selbst von der Qualität dieser Scheibe.

Mich hat sie gepackt und bisher nicht losgelassen.




Bewertung:

Songwriting 3 / 4

Sound 4 / 4

Innovation 2 / 2

Design 2/2

Gesamt 11/12



1. Einleitung
2. Kult
3. Ein Tell von mir

4. Abschied
5. Leere
6. Bevor ich gehe
7. Nur eine Kugel
8. Scherben
9. Was bleibt
10. XX




https://www.facebook.com/MinasMorgul/

    Teilen

    Kommentare