Diamond Head im Lindenpark, Potsdam (01.11.2018)

Vergleichsweise kurzfristig vor der Show, einen Abend vorher, sickert die Info durch, dass statt der geplanten drei Supportbands nur noch eine mit an Board sei. Probleme mit der Booking Agentur haben dazu geführt, dass Gin Annie und Statement auf eigene Kosten den Heimweg antreten mussten.

Somit standen nur noch die Blinding Sparks aus Frankreich als Unterstützung auf dem Time Table. Doch damit nicht genug der schlechten Neuigkeiten.


Es ist der Tourabschluss in deutschen Landen und der einzige Gig in den östlichen Gefilden der Republik der NWoBHM Legende Diamond Head und dennoch war es ein trostloser Anblick, welcher sich bereits beim Eintreffen am Lindenpark bot. Gerade einmal zehn Gäste tümmelten sich zum Einlassbeginn vor den Türen der altehrwürdigen Potsdamer Veranstaltungsstätte.

Wie später zu erfahren war, gingen gerade einmal 18 Tickets via Vorverkauf über die virtuelle Theke. So meint Rasmus Andersen (seit 2014 Sänger bei Diamond Head) vor Beginn scherzend zu mir, ich möge es auf den Fotos doch bitte voll aussehen lassen.


Mit dem bitteren Beigeschmack einer recht leeren Halle, welche man sonst so nur zu Ende von Konzerten erwartet, starteten die Blinding Sparks ihr elf Songs umfassendes Set. Den Umständen entsprechend, darf man sagen, dass die fünf Jungs und Mädels dieses mit Bravour gemeistert haben. Die französischen Post Rocker machen keinen Hehl aus ihren Einflüssen, wie Bring Me Horizon oder Slipknot wobei erstere mit dem Cover Song Deathbeds gewürdigt werden.

Alles in allem bieten Blinding Sparks eine bunte Mischung an Musik, welche unter anderem auch in ihrer Muttersprache präsentiert werden. Dennoch will nur zaghaft Stimmung auf die handvoll Gäste überschwappen.





Setlist Blinding Sparks:

  1. Intro
  2. Don't Need A Name
  3. Arch
  4. For An Eternal
  5. My Dog Will Piss On You
  6. Deathbeds
  7. A Trois
  8. In Front Of My Mirror
  9. Un Jour Je Signerai
  10. I Fuck It
  11. A Though Road For The Head
  12. The Straight Line






Auch mittels der Abendkasse lässt sich der Saal nicht füllen. Jetzt gilt es für den britischen Headliner rund um ihren legendären Gitarristen Brian Tatler nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Und das tun sie auch nicht. Im Gegenteil, sie machen deutlich, warum sie (mit Unterbrechungen) seit 1976 eine der verlässlichsten und hingabevollsten Live Bands sind. Den 30 – 40 Anwesenden wird nach einer kurzen Ansprache von Vocalist Rasmus über die schwierigen Umstände der Tour ordentlich eingeheizt.

Dabei wird den Fans ein krachender Abriss der zirka 30 Jahre kreativen Schaffens Diamond Heads serviert. Aktuelle Titel wie Bones oder Shout At The Devil finden sich neben den Klassikern wie Helpless, Lightning To The Nations, Shoot Out The Lights oder auch The Prince. Die wuchtvolle Soundanlage des Lindenparks läßt keinen Zweifel bei der überschaubaren Metal Gemeinschaft, heute am richtigen Ort der Welt aufgeschlagen zu sein … und sie sollen dafür belohnt werden!



Towards the end of the show, in this big very empty venue I decided to make it personal and create some Diamond Head history. “The best show in history that no one knew about" (…) It’s the first time and the last time we will allow it to happen. schreibt Rasmus später via seinem Instagram Account.

So lädt der charismatische Sänger zum All time Favorite Am I Evil? den gesamten Saal auf die Bühne! Ein unvergesslicher Moment für jeden Einzelnen, welcher nun mit Dean Ashton, Rasmus Bom Andersen, Brian Tatler, Andy Abberley und Karl Wilcox die Bretter teilt


Auch wenn mit Sucking My Love die noch folgende Zugabe, welche die Band wieder allein auf der Bühne spielt, nicht unterschlagen werden soll, so bleibt dieser Augenblick selbstredend das Highlight. Are we evil? Yes, we are! Ein Song, eine Band und ihre Fans!






Setlist Diamond Head

  1. Play It Loud
  2. Borrowed Time
  3. Dead Reckoning
  4. Bones
  5. Helpless
  6. Heat
  7. Set My Soul
  8. Call Me
  9. Lightning To The Nations
  10. Shout At The Devil
  11. Shoot Out The Lights
  12. It's Electric
  13. The Prince
  14. Am I Evil?
  15. Sucking My Love



https://www.diamondheadofficial.com/

http://blindingsparks.com

https://www.lindenpark.de/



 


   

    Teilen

    Kommentare