Beiträge von KingNothing1234

    Es ist schon irgendwo erstaunlich. 823 verkaufte Tonträger reichen in den US von A um auf Platz 1 der Album Charts zu gelangen. Klar, da spielen auch die ganzen Streams rein, aber dennoch eine unwirkliche Zahl, wenn man bedenkt, dass man eine solche Menge ja schon fast im Regal zu stehen hat ...




    823 – so wenige Alben in einer Woche zu verkaufen hat bislang noch nie gereicht, um Nummer 1 der US-Albumcharts Billboard 200 zu werden.



    https://www.heise.de/newsticke…zur-Nummer-1-4274898.html

    Vor ein paar Jahren hab ich Joe Bonamassa für mich entdeckt. Mal abgesehen, dass man via YouTube so ziemlich alles Probehören kann, bietet der werte Herr so etwas wie eine Art Sampler als Gratisdownload an.


    Aktuell in Dauerrotation und auch das momentane Lieblingslied meinbes kleinen Töchterleins - Redemption:



    "Nur die ersten vier Alben ..." blahblahblah

    "Blechtrommel" klingklingkling


    Na los, auf gehts. Eure Meinung zu einer Band, welche wohl wie kaum eine andere die Fanszene polarisiert.


    Ist eigentlich wer am 06. Juli mit am Start im Berliner Olympiastadion?

    Neuestes Shop Update: Es gibt keinen Shop mehr. Mittelfristig wird dies auch vorerst so bleiben.

    Langfristig kann ich mir vorstellen, wieder etwas aehnliches einzurichten.



    Es ist vollbracht: Die 10. Ausgabe unseres Metal Guardian Mags ist endlich erhältlich! Auf Grund technischer Problem zwar mit anderthalb Wochen Verspätung, aber was sind nach vier Jahren Wartezeit schon zehn Tage. ;-)
    Mit 68 Seiten der bisher dickste, mit dem Format A5 der bisher kleinste, mit offiziell farbigem Cover der bisher schönste und mit viel Herzblut der bisher regionalste Metal Guardian.


    In den nächsten Tagen beginnen wir mit dem Verteilen und Verschicken. Wer uns nirgends antrifft, kann sich die neueste Ausgabe natürlich auch bequem nach Hause schicken lassen! Gegen die Übernahme der Portokosten (Großbrief= 1,45 Euro) erhaltet ihr bis zu acht Hefte, welche ihr gerne weiterverteilen dürft.
    Für die Details schickt einfach eine Mail mit dem Betreff "Metal Guardian 10" an info(at)metalguardian.de .


    Natürlich gibt es wie gewohnt auch die PDF Datei als Download. Die in Zip-gepackte Datei hat eine Größe von 3,8 MB -> KLICK MICH


    Und nun viel Spaß mit eurem Local Underground!

    reactory-logo.jpg


    Das durch die Bank weg mit positiven Kritiken bewertete zweite Album 'Heavy' der Berliner Thrasher von Reactory, bekommt dieser Tage gleich nochmal visuelle Unterstützung. Mit dem dritten Video 'To Hypnos' ist die 2016er Scheibe schon zu einem Drittel abgefilmt.
    Ins Bild gesezt wurde der Track erneut von soffocazzo.com, welche auch bereits die vorherigen Clips umgesetzt haben.
    Nun aber genug der Worte, Zeit für Mugge:







    http://www.reactoy-thrash.com
    http://www.soffocazzo.com
    http://www.fda-rekotz.com




    Seit ca. 16 Jahren moderiert Jakob Kranz die einzige Metal Radio Show - das Stahlwerk Radio - im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Mit den Anfang Februar in Kraft getretenen Änderungen des Programms auf Radio Fritz wurde diese legendäre Sendung auf einen undankbaren Sendeplatz um Mitternacht verbannt.


    Nun hat der private Berliner Rocksender Sender StarFM angekündigt, der Sendung eine neue Heimat zu geben. So wird Jakob Kranz ab dem 09.03. jeden Donnerstag um 20:45 Uhr live die Heavy Stunde moderieren! Dies gab der Sender in einer Pressemitteilung heute bekannt.


    Was das für das alte/neue Stahlwerk auf Fritz bedeutet, ist noch nicht absehbar.
    Die von Fans gestartete Online Petition zum Erhalt des Stahlwerk Radio Sendeplatzes endet heute und hat mehr als 4.400 Unterstützer. Eine Übergabe der Unterschriften ist laut Initiatoren in Planung.









    Mit dem am 31.03.2017 erscheinenden Album "Na(c)htodreise" veröffentlichen die Berliner Dark Metal Band Eden Weint Im Grab ihren bereits sechsten Longplayer. Das 15 Songs mit insgesamt 70 Minuten Spielzeit umfassende Konzeptwerk erscheint via Einheit Produktionen und wird unter anderem am 14.04. in der Berliner Wabe Live präsentiert.






    Eine der bekanntesten Metal Sendungen im öffentlichen Rundfunk, war und ist das Stahlwerk im Rahmen des Soundgarden auf Radio Fritz. Lange Zeit lief die Sendung immer sonntags ab 20 Uhr und verschaffte dem Hörer einen Überblick, über die aktuellsten Neuveröffentlichungen und die Geschehnisse der Szene.
    Als großer Supporter des Undergrounds lud Moderator auch immer wieder kleine, regionale Bands ein, um sie einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Auch das Metal Guardian Mag war schon einmal zu Gast im Sendestudio.




    Ab dem 09. Februar nun wandert das Stahlwerk in den "Nightflight" - sprich Sendezeit ab 0:00 Uhr - und tauscht damit den Sendeplatz mit der Rocksendung mit Jan Schwarzkamp (Visions Magazin), welche bis dato nach dem Stahlwerk lief. Für viele dürfte damit keine Möglichkeit mehr bestehen, die Sendung live zu Verfolgen, von Studiogästen der 'Local Scene' ganz zu schweigen. "Dankesbekundungen" für diesen Tausch nimmt Radio Fritz sicher gerne unter "fritz@fritz.de" entgegen ...







    NACHTRAG 01.02.2017:
    Der Vollständigkeit halber wollen wir darauf hinweisen, dass man seitens Radio Fritz der Sache natürlich etwas positives abgewinnen können. Es gebe ja dann zwei Stahlwerk Sendungen, einen Donnerstag 20:00 mit Jan Schwarzkamp und einen Freitag 0:00 mit Jakob Kranz. Erstere wird dabei das Motto "Stahlwerk Rock" tragen und wird wie folgt beschrieben:
    "Ab 20 Uhr hört Ihr Rock, Post-Hardcore, Punk und alle modernen Gattungen des schweren Riffs. Dazu eine Prise Garage, Doom und Stoner-Rock."
    Hinsichtlich der Playlist der Rockshow, ist der Bergriff Stahlwerk unserer Meinung nach nicht mehr sehr passend.




    UPDATE 02.02.2017:
    popper_photography hat eine Petition zum Erhalt unseres metallischen Stahlwerk Radios auf seinen angestammten Sendeplatz bei Radio Fritz gestartet. Bitte unterzeichnen und teilen!


    https://www.openpetition.de/pe…hlwerk-radio-sendeplatzes


    Mit den US-Black-Metaller CRIMSON MOON und den Norwegern von IN THE WOODS verkündet das Under The Black Sun das vorläufig komplette Line Up. Das überwiegend Black Metal orientierte Festival findet inzwischen bereits zum 20. Mal statt.
    Vom 29. Juni bis 2. Juli wird der in Bernau gelegene Reiterhof Helenenau also wieder tiefschwarz gefärbt!



    Das gesamte Billing:
    ANGANTYR (Denmark)
    BALMOG (Spain)
    BEATEN VICTORIOUSES (Iran / Germany)
    BESATT (Poland)
    CHOTZÄ (Switzerland)
    CORPUS CHRISTII (Portugal)
    CRIMSON MOON (USA)
    CRYFEMAL (Spain)
    DARKMOON WARRIOR (Germany)
    DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT (Germany)
    ENGULFED (Turkey)
    EVIL SPIRIT (South America / Germany)
    FUNERAL WINDS (NL)
    GENOCIDE SHRINES (Sri Lanka)
    HETROERTZEN (Chile / Sweden)
    IN THE WOODS … (Norway)
    INFERNO (Cz Rep)
    KULT (Italy)
    MAKE A CHANGE ... KILL YOURSELF (Denmark)
    MONARQUE (Canada)
    NOCTURNAL DEPRESSION (France)
    PANYCHIDA (Cz Rep)
    SATAN WORSHIP (Brazil / Germany)
    STREAMS OF BLOOD (Germany)
    THE RUINS OF BEVERAST (Germany)



    http://utbs-festival.de/
    https://www.facebook.com/UTBSfestival
    FB Event




    Einem Menschen wie Lemmy Kilmister musste man schon zu Lebzeiten seinen Tribut zollen. Zum Tode nun noch umso mehr.
    So haben die Black Metaller von Fimbulwinta zum einjährigen Todestag des legendären Frontmanns ihre Interpretation des Motörhead Klassiker "Iron Fist" in Szene gesetzt.


    Dabei soll es weniger um das musikalische Vermächtnis oder gar die Qualität des Videos gehen, so die Band. Im Vordergrund steht die Message am Ende des Clips!






    Am 27. Januar erscheint das neueste Album "Gods Of Violence" der deutschen Thrash Legende Kreator. Ganz exklusiv wird dafür einen Tag vorher, am 26. Januar, die Record Release Party steigen.
    Das besondere, die Tickets dafür werden ausschließlich verlost! Fans haben die Möglichlichkeit via GodOfViolence einen der auf 200 Stück limitierten Plätze zu ergattern.


    Aber Eile ist geboten, denn das Gewinnspiel endet am 10. Januar! Wir drücken euch die Daumen!



    Zitat

    Kreator spielen am 26.01.2017 ein exklusives Release-Konzert im Musik & Frieden!


    Einen Tag vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Gods Of Violence" spielen die deutschen Thrash-Legenden Stücke ihres neuen Albums in intimer Atmosphäre erstmals live. Plus einiger Klassiker aus der über 30jährigen Bandgeschichte. Tickets gibt es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen. Checkt www.godsofviolence.com für weitere Infos und Teilnahmebedingungen.



    Links:
    Kreator
    God Of Violence
    FB Event






    Nach dem eigentlich recht erfolgreichen Jahr für die Eberswalder Death Metal Walze von Xicution endete das Jahr 2016 weniger besinnlich. So musste die Band kurz vor Weihnachten gleich zwei Abgänge verkünden.
    Drummer Pest wird aus privaten Gründen auf unbestimmte Zeit pausieren. Sein letztes Konzert wird der Rotten And Poor Stage Kill am 14. Januar im Slaughterhouse, Berlin sein. Ab Februar nimm dann Max (ex-Exceeded, ex-Die in Vain, Skarvenger) den Platz hinter den Kesseln ein.


    Auf Grund von unterschiedlichen Interessen trennt man sich auch von Gitarrist Shred. Ob es einen Ersatz für ihn geben wird, steht noch nicht fest.



    Xicution schrieb:


    So wir müssen euch leider zum Jahresabschluss verkünden, dass sich das XICUTION LINE UP ändert.
    Ab sofort werden Xicution und SHRED getrennte wege gehen.


    Ebenfalls wird uns PEST MORTEN nach dem nächsten Konzert aus privaten Gründen verlassen. Pest wird eine Pause auf unbestimmte Zeit einlegen aber uns trotzdem weiterhin unterstützen so gut er kann!


    Wir haben für Pest bereits einen fähigen Live Ersatz gefunden. Unser alter Freund Max ( exExceeded,exDie in Vain, Skarvenger)
    Wird uns ab Februar unterstützen!



    https://www.facebook.com/Xicution
    http://www.rottenandpoor.de/rotten-and-poor-stage-kill/